DE / EN / CN 中文
Seite ausdrucken
Land auswählen

      Klärschlammbehandlung in Jining, Shandong Provinz

      Demonstrationsanlage zur hydrothermalen Karbonisierung in China

      In China wird der Klärschlamm aus Kläranlagen in der Regel entwässert und auf Deponien entsorgt. Der Lagerraum auf Deponien ist jedoch begrenzt. Daher fordert die chinesische Regierung neue Lösungen.
      Beijing Aquatic Park Co., bewertet zusammen mit SWISSWATER die Hydro-Thermal Karbonisierung, eine neue vielversprechende Lösung für die Schlammbehandlung in China.

      Diese Technik ermöglicht, den Schlamm in Kohle umzuwandeln, die als CO2-neutraler Brennstoff oder als Bodenverbesserer verwendet werden kann. Die HTC-Anlage von Jining wandelt Schlamm von 500'000 Einwohnern bei 180 ° C und 35 bar in ca. 7'000 t leicht entwässerbare Biokohle um (14'000 Tonnen pro Jahr (Phase I)


      Besonderheiten:

      Erstes Projekt, das in diesem Umfang gebaut wird. Die daraus entstandenen Hauptherausforderungen waren:

      • Anlagenbesitzer und -betreiber von den Vorteilen der neuen Technologie zu überzeugen
      • Analysieren des technischen und wirtschaftlichen Risikos
      • Verbraucher für die Kohle finden
      • Bewerten von geeigneten Lieferanten
      • Investitionskosten und Betriebskosten für ein erstes HTC-Beispiel in China bewerten

      Leistungen der SWISSWATER AG:

      • Marktanalyse in China, Evaluierung der besten Lieferanten
      • Funktionale und technische Spezifikation der Anlage
      • Machbarkeitsstudie
      • Vertragsentwurf zwischen BAP und Lieferant der Demonstrationsanlage
      • Erstellung einer Reihe von Tests, um die Vorteile des HTC-Prozesses zu veranschaulichen
      • Koordination des Know-how-Transfers
      • Inbetriebnahme und Abnahme